FSG: FSG-Basis unterstützt Linie der SPÖ OÖ

Entholzer: "Fortschrittliche Politik mit dieser ÖVP nicht wirklich möglich"

"Aus den Betrieben erfährt die Linie der SPÖ Oberösterreich großes Verständnis", berichtet FSG-Landesvorsitzender Reinhold Entholzer. "Unsere FunktionärInnen unterstützen es, dass dem Diktat des abgetretenen Bundeskanzlers Schüssel bei den Koalitionsvereinbarungen die Zustimmung verweigert wurde."

Die großen Hoffnungen der FSG-Basis, dass mit Schüssel und seiner Altriege der gesellschaftspolitische Stillstand in Österreich überwunden werden kann, seien ohnehin von Tag zu Tag geschrumpft. "Nun müssen wir ernüchtert zur Kenntnis nehmen, dass mit dieser ÖVP gesellschaftlicher, sozial- und bildungspolitischer Fortschritt nicht wirklich möglich ist", bedauert Entholzer.

Immerhin habe Schüssel schon zu Beginn der Koalitionsverhandlungen klar gestellt, dass es Entgegenkommen genug sei, überhaupt mit der SPÖ zu verhandeln. Das Ergebnis der Verhandlungen sei aus Sicht der FSG Oberösterreich dementsprechend dürftig. "Die sozialdemokratischen GewerkschafterInnen werden aber auch diese Regierung danach beurteilen, was sie für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erreicht", betont Entholzer.


heruntergeladen von: www.fsg.or.at

12.1.07 15:40

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen